Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 27.06.2022
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 24, 1/2009
Zurück Inhalt Vor

Testament des Joannes Metten von 1754

Übersetzung von Sütterlin in lateinische Schrift: Robert Rameil von Georg Pulte

Testament oder letzter wihlen Joannes Metten wegen seiner Hinterlassenschafft. De Anno 1754 d. 11. Junii

In Nomine Sanctissimae Trinitatis Amen 1)

Kund und zu wissen seye hiermit jedemäniglich wie daß heut untergesetztem Dato ich unten benannter von Joannes Metten ersucht und begehrt worden, weile die Stundt ungewiß wan der Herr kommen wird, auch allen Unwihlen und Uneinigkeit zwischen seinen Kindern zu und zu verhindern, in Kraft dieses, da er noch bei völliger Vernunft undt Verstand seinen letzten wille mit diesem ( ...) und darzuthun. Nembtlich 2)



1mo daß sein Schwiegersohn An ton Niederste und dessen Ehefrau Elisabeth Mette alß seine älteste Tochter Hauß und Hoff, alle zugehörigen Gebäu, alle guter, Wießen Berge, sambt allen zugehorrigen Gerechtigkeiten wie sie Nahmen haben, über alles dieses eben gemelten Anton und dessen Ehefrau zu vollen Erben einsetze.

2do So hat auch obgemelter Vat-

net, und von Anton Nieders

ten undt seiner Ehefrau ein-

bewilligte, daß seine jüngste Tochter Anna Elisabeth Mette, so lang sie ledig ihren Sitz im Hauß behalten und haben sollte, anbey wan sie schwach oder krancklich auch sonsten wegen Mißverständen (...) oder Verdrißlichkeiten von der Kost von ihrem Schwager oder Schwester abgesetzt, alß sollte selbe eine Küke vor sich halten, welche ihr Schwager Ihr mitthüten lassen will, undt zur Winternahrung ihr eine Kahr Heu, welches sie aber selbsten verfertigen soll gestatten und geben wolle. Solte es aber durch Gottes Anordnung geschehen, daß seine jüngste Tochter Anna Elisabeth sich verandern und bestatten 3) wolle so halt ihr Vatter Joannes Mette ihr zum Kindtheil vermacht, an Gelt 65 r 4) schreibe funff und segzich R, weiteres eine Kuh und tragbahres Rindt, zwey paar Kleyder, ein Federn Beth, ein Pühl 5), 2 Küssen und eine wollene Decke sambt eine wolligen Ausbereitung wie Kirpels 6) und Ambts gebräuchlich. Diese ist allerseiths bewilliget undt alß Erbtestament Ihres Vatters auff und angenohmen, in Gegenwarth Joannes Hanses und anderen untergeschrebenen Zeugen undt zu mehrß Vesthaltungen eigenhandig unterschrieben, so geschehen Salhausen den 11 Junii Anno 1754

Weilen Joannes Mette des Schreiben unerfahren hatt dieses einem Kreutz bezeignet "+" Anton Mette genand Niederste vor mich (7und meine Frauwe).   Weilen Anna Elisabeth Mette des Schreibens unerfahren, hat Sie dieses mit einem Kreutz bezeignet "+"

Ita attestor F. Jod. Kleine ex mand(a)to D.(omini) Pastoris scripsi et subscibsi mpp Johanes Hanses alß Zeuge Johannes Rameil als Zeuge Johannes Hammers als Zeuge Caspar Cepenfelt als Zeuge Weilen Caspar Hesse "+" Joannes Mullers "+" Anton Hermes "+" des Schreibens unerfahren haben alß Zeugen ihren nahmen mit einen Kreutz bezeignet Waß dieser Brieff zu verstehen und mellden dutt daß habe ich richtig und völlig bezahl(t) geschehen den Ein unzwanzigsten Aprilliß

Anton Niederstenn von Lenne Genand Mette zu Salhaussen be(...) war Anno 1761 Die Wahrheitt kund zu machen dem lieben Frieden zum Dienst.



  1. Im Namen der heiligsten Dreifaltigkeit Amen
  2. nämlich
  3. heiraten
  4. Reichstaler
  5. Längliches Kissen, das auf die Matratze gelegt wurde (als Unterlage)
  6. Kirchspiels
  7. Übersetzung von Sütterlin in lateinische Schrift: Georg Pulte.
 
Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2021 ... Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de