Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 27.06.2022
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 26, 1/2010
Zurück Inhalt Vor

Nachlese zum Jubiläumsjahr „400 Jahre Schützenwesen”

- Von Heinrich Würde -


Der Schützenverein 1609 e.V. Saalhausen kann auf ein gutes und gelungenes Jubiläumsjahr zurückblicken. Die guten Vorbereitungen zum Stadtschützenfest am 16. Mai 2009 und dem Jubiläumsschützenfest am 17.bis 19. Juli 2009 haben sich gelohnt.

Fähnrich Uwe Reuter mit der neuen Fahne
Fähnrich Uwe Reuter mit der neuen Fahne
 

Alle 14 Schützenvereine der Stadt Lennestadt waren hier in Saalhausen am 16. Mai.2009 angetreten, um ihr 7. Stadtschützenfest zu feiern. Nach der Ankunft im Wieber hielt Pastor Hengstebeck eine kurze Ansprache und nach einem gemeinsamen Gebet bat er um Gottes Segen.  

Alle Jungschützenkönige und Schützenkönige der letzten fünf Jahre hatten nun die Möglichkeit, ihren jeweiligen König zu ermitteln.  

Der Platz an der Vogelstange im Wieber war vorzüglich hergerichtet. Hatte auch hier „Kyrill” seine Spur hinterlassen, so hatte Alfons Schulte mit Unterstützung des Vorstandes mehrere neue Laubbäume gepflanzt und Werner Püttmann mit Pinsel und Farbe diesem Ort mit der Schießanlage ein gutes Bild gegeben.  

Zwei Bildschirme im Thekenbereich zeigten den Besuchern einmal den jeweiligen Schützen und den Vogel im Kugelfang, die von je einer Kamera übertragen wurde. Diese und die Lautsprecheranlage waren durch Dieter Zoppe und Thorsten Kathol eingerichtet worden.

Unsere Gäste waren angenehm überrascht über so einen schönen Ort. Bei den Jungschützen war nach dem 53. Schuss Markus Brüggemann aus Langenei neuer Stadtjungschützenkönig. Mit dem 90. Schuss sicherte sich der amtierende Saalhauser König Thorsten Kathol die begehrte Trophäe und wurde für 5 Jahre neuer Stadtschützenkönig.  

Am Abend nahmen alle Schützenvereine auf der Straße vor der beleuchteten Kirche Aufstellung zum großen Zapfenstreich. Dieser wurde unter dem Kommando von Major Jürgen Beckmann vom Musikverein Dünschede sowie dem Tambourcorps Halberbracht dargeboten.  

Der Höhepunkt am Sonntag war der große Festzug. Das Antreten bei der Firma Tracto-Technik war nötig, um die weit über Tausend Schützen und Musiker unterzubringen. Auf der Ehrentribühne beim Hotel Rameil standen Gäste aus Politik, dem Sauerländer Schützenbund und Kreis- und Stadtschützenkönige mit ihren Königinnen zum Vorbeimarsch bereit. Die einhellige Meinung aller war, an einem sehr schönen Fest teilgenommen zu haben.  

Das Jubiläumsschützenfest am 17 bis 19. Juli 2009 begann am Freitag mit der Schützenmesse, in der auch eine neue Fahne geweiht wurde. Stolz nahm Fähnrich Uwe Reuter diese entgegen; die alte Fahne von 1885 konnte nicht mehr repariert werden. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal marschierten die Schützen zum Kaiserschießen in den Wieber. Alle ehemaligen Schützenkönige unseres Schützenvereins hatten die Möglichkeit, den Kaiservogel zu schießen.

Mit dem 95. Schuss war der König von 2003, Gregor Heimes, der erfolgreichste Schütze. Anschließend wurde er im Kur und Bürgerhaus zum neuen Schützenkaiser proklamiert. Als Gäste konnte der 1. Vorsitzende Mathias Heimes unter anderem eine Abordnung des Sauerländer Schützenbundes unter der Leitung von Kreisschützenoberst Martin Tillmann begrüßen, als Geschenk zum 400 jährigen Geburtstag nahm Mathias Heimes das große Wappenschild des S. S. B. entgegen. Der Abend endete wie auch beim Stadtschützenfest mit einem großen Zapfenstreich an der Kirche.  

Der Samstagmorgen stand ganz im Zeichen des Vogelschießens im Wieber. Die Jungschützen ermittelten zuerst ihren König; der treffsicherste war nach dem 70: Schuss Patrick Oberste. Beim Königsschießen waren es am Ende noch 16 ernsthafte Bewerber. Nach dem 122. Schuss war Tobias Würde neuer Schützenkönig.  

Am Sonntag waren alle Majestäten mit ihrem Hofstaat im großen Festzug vertreten. Es waren der Stadtschützenkönig Thorsten und Sonja Kathol, der neue Kaiser Gregor und Petra Heimes, der Schützenkönig Tobias und Carina Würde und Jungschützenkönig Patrick Oberste mit Lorena Hyss. Als Gastvereine die Schützen aus Altenhundem, Langenei-Kickenbach, Milchenbach, Lenne und Fleckenberg.  

Auch an diesem Tag war bei Hotel Rameil ein Ehrentribühne für den Vorbeimarsch aufgebaut. Saalhausen erlebte einen großartigen Festzug, eine schöne Demonstration für die Sauerländer Schützenvereine.

Pünktlich zum Jubiläumsschützenfest erschien eine Festschrift „Die Geschichte des Schützenwesens seit 1609”; verantwortlich sind Mathias Heimes und Jürgen Beckmann, die Gestaltung und Fotobearbeitung machte Volker Schulte.

Eine Dankeschön-Party am 16. Januar 2010 war der krönende Abschluss des Jubiläums, hierzu hatte der Vorstand alle Helfer, Freunde und Gönner eingeladen.  

Etwa 250 Personen feierten zu den Klängen des Musikvereins Saalhausen ein sehr schönes Fest.     

Jungschützenkönig Patrick Oberste mit Lorena Hyss, der neue Kaiser Gregor und Petra Heimes,  der Schützenkönig Tobias und Carina Würde und Stadtschützenkönig Thorsten und Sonja Kathol.
Jungschützenkönig Patrick Oberste mit Lorena Hyss, der neue Kaiser Gregor und Petra Heimes, der Schützenkönig Tobias und Carina Würde und Stadtschützenkönig Thorsten und Sonja Kathol.
 


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2021 ... Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de