Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 22.02.2024
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 27, 2/2010
Zurück Inhalt Vor

Junge Saalhauser Persönlichkeiten, über die zu berichten lohnt

von Friedrich W. Gniffke

Auf diese Rubrik brachte mich unser langjähriger Mitarbeiter Dr. Peter Wolf, als er mich mit den Worten anrief: „Ich habe etwas für den Saalhauser Boten; es lohnt sich doch bestimmt, einmal über Simon Kremer zu berichten. Sieh doch einmal in seiner Homepage nach.” Unter www.simon-kremer.de wurde ich fündig:



Simon Kremer, Jg. 1985, wollte schon als Kind immer nur raus und die heimatlichen Wälder des Sauerlandes erkunden. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Mit Kamera, Mikrofon und Kugelschreiber ist er als (Foto-)Reporter unterwegs auf der Suche nach Geschichten. Seine Reportagen, Porträts und Korrespondentenberichte erzählen von Sozialthemen, (tagesaktueller) Politik und Sport und versuchen, die Essenz der Gesellschaft im Kleinen zu ergründen.

Angefangen als 16-Jähriger in der Lennestädter Lokalredaktion der Westfalenpost, machte er nach dem Abitur zunächst ein Praktikum in der Werbefotografie. Es folgten Praktika bei SkyRadio, AP (Hamburg), AP Television News (Jerusalem), GEO special u.a.. Aus Krisengebieten berichtete er für AP (Israel) und die UN (G8-Gipfel Heiligendamm). Nach einem Umweg über Marburg studiert er aktuell Deutsch, Politik, Ethik & Philosophie auf Lehramt an der TU Dresden.

Themenschwerpunkt seiner Arbeiten ist vor allem die arabische Welt und der Dialog zwischen Christen, Juden und Muslimen. Im Herbst 2009 ging er für ein halbes Jahr zum Arabisch-Studium nach Damaskus, Syrien. Von dort aus bereiste er mit dem Rucksack den Nahen Osten bis in den Iran.

Für seine Arbeiten wurde Simon u.a. mit dem Grimme Online Award (Kategorie ”Information”, ausgezeichnet für Redaktion und multimediale Bearbeitung), dem Axel-Springer-Preis (Kategorie: Online) und dem Bathildisheimer Journalistenpreis (Print) ausgezeichnet. Er war nominiert für den Deutschen Reporter Preis 2009 (Beste Webreportage) und den Preis für Sportfotografie der Christian-Peter-Schlüschen-Stiftung 2009.

Er ist Mitherausgeber des Soukmagazines ( www.soukmagazine.de ) und der ”Morgenlandfahrt – Geschichten, Reportagen und Fotos aus dem Orient” (ISBN 978-3-86858-349-6).

Veröffentlichungen

  • Print: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Associated Press, Deutsche Presse Agentur, Rheinischer Merkur, GEO special
  • Online: Spiegel Online, stern.de, dw-world.de, fr-online.de, faz.net, sueddeutsche.de
  • Radio: Deutsche Welle
  • TV: ZDF infokanal

Ich denke von Simon Kremer und über ihn werden wir in Zukunft noch viel in der Medienwelt erfahren. Saalhausen darf stolz auf ihn sein.



Auch auf ANDA DINU-ERWES sollten wir stolz sein und uns freuen, dass diese Künstlerin in unserem Ort lebt. Über das Ehepaar Ursula und Manfred Erwes und aus der Presse erfuhren wir in jüngster Zeit von dieser Malerin. Seit 2004 wohnt Sie in Deutschland und ist verheiratet mit Markus Erwes; sie haben eine Tochter, Kira Maria. Kinder, Eltern und Mitarbeiter des Kindergartens können sich schon lange an einem großen Wandbild von ihr erfreuen. Hier wichtige Daten:

  • 1968 - am 16.Juli in Pitesti-Arges, Rumänien geboren.
  • 1983-1987 - Gymnasium für Mathematik und Physik „N. Balcescu” in Pitesti
  • 1987-1990 - Volks-Schule-Kunst, Pitesti
  • 1992-1998 - Kunst Akademie, Malerei Bukarest
  AUSSTELLUNGEN  
  • 1991 - Einzelausstellung, Galerie Künstlerbund „U.A.P” Pitesti
  • 1992-1993 - Skulptur Symposium in Nucsoara-Arges, Rumänien
  • 1994 - Gruppenausstellung, Galerie „Galla” Bukarest, Rumänien
  • 1995 - Gruppenausstellung, „Rumänien Haus” Venedig, Italien
  • 1995 - Gruppenausstellung, „Rumänien Akademie”, Rom, Italien
  • 1996 - Mitgliederausstellung National-Theater, Bukarest, Rumänien
  • 1997 - „Studenten Fest” - Timisoara, Rumänien
  • 1997 - Mitgliederausstellung „Die Akademie Galerie” Bukarest, Rumänien
  • 1998 - Mitgliederausstellung „Studium-Abschluss”, Parlament Haus-Bukarest, Rumänien
  • 1998 - Mitgliederausstellung „Rumänien Haus”, Venedig, Italien
  • 1998 - Mitgliederausstellung „Rumänien Akademie”, Rom, Italien
  • 1999 - Gruppenausstellung, Herbstausstellung, Galerie „Eforie”, Bukarest, Rumänien
  • 1999 - Gruppenausstellung, Venedig und Rom, Italien
  • 2000 - Einzelausstellung, Galerie Künstlerbund „U.A.P.” Valcea, Rumänien
  • 2000 - Gruppenausstellung, Galerie „Lateinamerika-Haus”, Bukarest, Rumänien
  • 2000 - „Zwei plus eins”, Rumänien Akademie, Rom, Italien
  • 2000 - „Zwei plus eins”, Rumänien Haus, Venedig, Italien
  • 2001 - Gruppenausstellung „Der Neue Rumänien Neurotisch Realismus”, Galerie „Apollo”, Bukarest, Rumänien
  • 2001 - Gruppenausstellung „Der Neue Rumänien Neurotisch Realismus”, Galerie „U.A.P”, Constanta, Rumänien
  • 2002 - Einzelausstellung Galerie „Museum Sutu”, Bukarest, Rumänien
  • 2003 - Einzelausstellung „Die Akademie Galerie” Bukarest, Rumänien
  • 2004 - Einzelausstellung, National-Theater, Bukarest, Rumänien
  • 2010 - Gruppenausstellung Art-Deko „Maizauber” Haus Rameil , Lennestadt-Saalhausen
 
  • 1994 - MALEREI-Preis für Komposition, Galerie „Gala” Bukarest, Rumänien
  • 1999 - Stipendium Künstlerbund „U.A.P.” für Malerei, Junge Künstler, Bukarest
  • 2000 - Stipendium „Italienisches Kultur-Institut”, Rom, Italien
 
  • seit 2001 - Mitglied im Künstlerbund U.A.P, Bukarest, Rumänien
 
  • seit 2004 - wohnhaft in Deutschland, verh. mit Markus Erwes; Geburt Tochter Kira Maria
In einem Artikel der Westfalenpost vom 06.08.2010 anlässlich Ihrer Ausstellung im Rathaus Lennestadt lesen wir:

„Meine Kunstwerke sind autobiographisch. Ich male das, was ich selbst gesehen und erlebt habe.”

Das Foto, das uns der Redakteur Werner Riedel freundlicherweise überließ, zeigt die Künstlerin bei der Eröffnung Ihrer Ausstellung zusammen mit Bürgermeister Stefan Hundt.
Das Foto, das uns der Redakteur Werner Riedel freundlicherweise überließ, zeigt die Künstlerin bei der Eröffnung Ihrer Ausstellung zusammen mit Bürgermeister Stefan Hundt.

Anmerkung der Redaktion: Falls sie von jungen Saalhauser Persönlichkeiten, über die zu berichten lohnt, wissen, so senden Sie uns einen Bericht oder geben Sie uns Nachricht davon.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2023 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de